Frohes Neues (ohne Jahr)

Lesezeit < 1 Minute

01. Januar 2020

Morgen ist es wieder soweit, es geht wieder los. Ja auch die Arbeit, also mit dem Lkw auf Tour gehen bzw. fahren, aber das meine ich nicht. Ich meine eher diese bedrohliche, sich hinterrücks und offensichtlich langsam an einen herannahende Verbalität.

Frohes Neues

Wenn es denn wenigstens von Herzen kommen würde und es demjenigen Kollegen auch wirklich wichtig wäre, dass man einen guten Start in das neue Jahr hin legt, aber nein. Es ist wie diese gesellschaftliche Zwangsneurose `Gesundheit` sagen zu müssen, wenn man niesen musste. Und richtig belästigend wird es dann, wenn das Ganze als Frage formuliert wird.

Habe ich schon Frohes Neues gesagt?

Nein, hast du nicht und musst du auch nicht. Sag einfach Tach und feddich. Da ich aber ein zivilisierter Mensch bin und weiß, wie man sich kollegial verhält, werde ich morgen mit Anstand und innerer Abneigung, allen welche mir ein `Frohes Neues` (ohne Jahr) wünschen, selbiges mit aller Ausführlichkeit in Kurzform zurückwünschen.

Dito

Ein Gedanke zu “Frohes Neues (ohne Jahr)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.