Testfeld Niedersachsen

Lesezeit 1 Minute

09.03.2017

Na Mensch, das ist ja ein schöner Zufall, dass gerade in und um meine Heimatstadt Braunschweig herum, noch dieses Jahr ein Testfeld zur Erprobung für autonomes Fahren errichtet werden soll.

Nach Angaben des niedersächsischen Verkehrsministeriums, wollen das niedersächsische Verkehrsministerium selbst und das Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig 5 Millionen Euro in das Projekt investieren. 280 Streckenkilometer Testfeld sind im Raum Hannover, Braunschweig, Wolfsburg, Salzgitter vorgesehen. Dazu gehören Teile der A2, A7, A39, A 391 sowie der B3, B6 und B243. 

Was ich dabei sehr interessant finde ist, dass die DLR die Plattform für Intelligente Mobilität (AIM) bereits im Jahr 2014 in Betrieb genommen hatte. Soll heißen, der Stadt Braunschweig stehen ein Forschungskreuz, eine mit Kommunikationstechnik ausgestattete Strecke, Fahrsimulatoren und weitere Anlagen, beziehungsweise Prüfstände bereits zur Verfügung.

Na da werde ich bei ‚uns‘ mal die Augen offen halten, wann der erste Autofahrer während der Fahrt seine Hände überall hat, nur eben nicht am Lenkrad.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.