Noch nicht lang genug

Lesezeit 2 Minuten

01.01.2017

Mein LKW ist ungefähr 18 Meter lang. Das ist schon recht ordentlich möchte man meinen, aber es geht noch größer bzw. länger. Nämlich ca. 25 Meter, bisher aber nur mit Ausnahmegenehmigung innerhalb eines 5 jährigen Feldversuches und das auch nur auf bestimmten Streckenabschnitten.

Diese überlangen LKW’s nennt man Gigaliner. Das Kürzel Giga steht hierbei einfach nur für mehr oder größer als üblich. Gigaliner eignen sich besonders dafür, leichte Güter mit viel Volumen zu transportieren. Zudem habe ein Feldversuch gezeigt, dass es keine Verlagerung der Fracht von der Schiene auf die Straße gebe.

Ich persönlich würde so eine Langversion eines LKW’s auch gern mal steuern. Nur werden diese Gigaliner vorwiegend im Linienverkehr auf festgelegten Routen eingesetzt. Und das wäre mir auf Dauer dann doch etwas zu anspruchslos, um das mal freundlich auszudrücken.

Nichts desto trotz dürfen diese Gigaliner ab Januar 2017 nach einer 5 jährigen Testphase auf bestimmten Streckenabschnitten regulär eingesetzt werden. In diesen 5 Jahren wurden die positiven als auch negativen Auswirkungen geprüft. Hierbei konnten allem Anschein nach keine negativen Auswirkungen festgestellt werden. Oder die positiven Auswirkungen müssen denen der negativen überwiegen. So genau weiß ich das nicht. Dennoch meine ich, dass 5 Jahre eine ausreichende Zeit dafür sein sollten, alle pro und contra Fakten zum Thema zusammengetragen, geprüft und ausgewertet zu haben.

Mit nichten.

Das Bundesumweltministerium von Barbara Hendricks (SPD) hatte Anfang dieser Woche kritisiert, dass die Umweltbelastungen durch die Gigaliner und die Auswirkungen auf den Schienenverkehr noch nicht ausreichend untersucht seien.

Ok, Gigaliner sind sehr lang, aber 5 Jahre Testphase dagegen wohl nicht. Jedenfalls nicht für das Umweltministerium.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.