Neuregelung

Lesezeit 1 Minute

01.06.2016

Wie vom Bundesverkehrs- und Arbeitsministerium auf einer gemeinsamen Pressekonferenz soeben bestätigt wurde, dürfen Berufskraftfahrer während der Arbeitszeit ab sofort keine Jogginghosen mehr tragen. Zudem gelte bei der persönlichen An- und Abmeldung in Versandbüros von Kunden und Auftraggebern ein striktes Transpiranzverbot.

Wie bei jeder neuen Verordnung gibt es allerdings auch Ausnahmen.

Bei der Ladungssicherung von schweren Ladungen, wie z. B. Coils oder Stahlmatten mit Spanngurten und Ketten, ist bis zum Ende des Jahres, einschließlich dem 31.12.2016, ein leichtes Nässeln des Berufskraftfahrers noch erlaubt. Aber auch nur dann, wenn die den Berufskraftfahrer umgebende Temperatur mindestens 22 Grad Celsius beträgt. Ab dem 01.01.2017 gilt dann allerdings die „Feuchte Hautpflegetücher Mitnahme- und Benutzungsverordnung®.(FHMuB)

In einer ersten Stellungnahme begrüßte die Vorsitzende der Ästhetikabteilung des BAG (Bundesamt für Geruchsbelästigung®), Frau Luise Triefhan-Pömmelbrink, diese bei einigen Berufskraftfahrern immer noch sehr umstrittenen Entscheidungen.

Die Vorsitzende dazu wörtlich:

Begrüßenswerte Schritte, welche in ihrer Tragweite von wirklich allen Kollegen leider immer noch nicht vollends Anerkennung finden. Aber das wird schon. Ein Anfang ist zumindest gemacht und die Kunden und Auftraggeber freut’s ja auch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.