Herzkasper

Lesezeit 1 Minute

01.06.2016

In den Anweisungen für einen Saunabesuch steht eindeutig geschrieben, dass man ruhig und langsam machen soll. Die feuchtwarme Hitze ist zwar gut zum Schwitzen und somit zum Entgiften, aber eben auch nur dann, wenn man dabei ohne Stress und Hektik ganz ruhig in seiner Sitzecke verharrt.

Wenn man allerdings bei solchen Bedingungen arbeiten muss, wie heute zum Beispiel, wo einem das Wetter die Hitze mit der Luftfeuchtigkeit eines nassen Waschlappens um die Ohren haut, dann kann man eben nicht still schwitzend in einer Ecke sitzen, sondern muss leiden.

Aber wer leidet schon gern? Also ich jedenfalls nicht und deswegen mache ich heute etwas langsamer als sonst. Nicht, dass mir meine Gesundheit noch einen schlimmen Streich spielt.

Das Öffnen des Aufliegers verläuft an der Beladestelle des Kunden heute deswegen auch etwas langsamer als sonst. Der Gabelstaplerfahrer, welcher schon ganz unruhig vor meinem LKW wartet, zeigt für mein Wohlbefinden aber noch relativ wenig Verständnis.

Der Gabelstaplerfahrer:

Junge wat los mit dir? Dir kann man ja beim Laufen die Schuhe besohlen. Mach mal ’n bisschen schneller, ich hab gleich Feierabend.

Ich:

Geht nicht, bei dem schwül-warmen Wetter bekomme ich sonst einen Herzkasper. Ich muss da etwas aufpassen.

Der Gabelstaplerfahrer:

Oh oh, dann mach bloß langsam.

Ja was mach ich denn die ganze Zeit?

2 Gedanken zu “Herzkasper

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.