Mathematisch betrachtet

Lesezeit 1 Minute

18.05.2016

Wer als Job suchender Lkw Fahrer rechnen kann, ist klar im Vorteil. Dazu ein meiner Meinung nach sehr interessanter Artikel über schwarze Schafe in der Transportbranche und wie man diese durch simple Mathematik in Null Komma nix erkennen kann.

Link: Vorsicht vor Joblockangeboten

Ein Gedanke zu “Mathematisch betrachtet

  1. mein buchtip wäre dazu von jochen dieckmann, „geschlafen wird am monatsende“ …
    das ist ein sehr intensiver einblick in das leben eines fahrers der auch dort unterwegs ist wo fernfahrerleben stattfindet nämlich mehrheitlich im ausland, touren mit 3000 km in einer richtung dass man eine relation sieht wann und für wen ein 3 / 4 wochen zeitraum überhaupt von beruflicher relevanz ist. es ist dort keine ausrede zu verhindern dass leute die mit bussen von rumänien nach brüssel zum lkw verfrachtet werden … firmen die für dies eine infrastruktur haben die bekommen das containerdorf (fahrer-tausch-platz) ebenso unbeschadet auf die reihe. löst aber nicht das reelle problem des osteuropäischen fahrers der (villeicht) gerne nachhause möchte ..
    einfach ein weiteres beispiel dass die theorie den theoretikern gehören sollte

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.