Billige Arbeitskraft

Lesezeit 2 Minuten

05.05.2013

Hunderte Paletten Katzenfutter, Waschmittel oder Toilettenpapier, gestapelt in mehreren Hochregalen die nach oben so unerreichbar erscheinen wie für einen Trucker die Milchstraße. Hier in dem riesigen Außenlager eines großen Billig-Discounters ist all das zwischengelagert, was man im Supermarkt günstig kaufen kann. Ich frage mich nur wie die ganze Ware da hingekommen ist. Außer ein paar Kraftfahrer Kollegen die gerade dabei sind ihre Lkw’s selbst zu entladen, sehe ich hier nämlich Niemanden.

Hm, muss man hier tatsächlich selbst entladen?

Just in diesem Augenblick steht ein Mitarbeiter des Großlagers hinter mir und deutet lässig auf die Elektro Ameise und den Stellplatz, welche für mich und meine zu entladende Ware bestimmt sind.

Als Kraftfahrer der dafür verantwortlich ist und vor allem auch “nur dafür” bezahlt wird, dass die Ware unversehrt und pünktlich beim Kunden ankommt, ist es für mich ein moralischer Konflikt die Elektroameise in die Hand zu nehmen oder eben halt nicht. Auf meine Frage warum hier der Lkw-Fahrer selbst entladen muss erhalte ich eine einfache und erleuchtende Antwort:

„Damit wir Personal einsparen und somit dem Kunden im Supermarkt günstige Preise präsentieren können.“

So, das hat gesessen. Jetzt fühle ich mich moralisch richtig in die Ecke gedrängt. Entweder nehme ich die Elektro Ameise in die Hand und entlade meinen Lkw selbst, sorge somit für günstige Preise im Supermarkt oder ich entscheide mich für Gerechtigkeit im Sinne einer nicht zu unterschätzenden Passage meines Arbeitsvertrages.

Hm, nun da ich kein herzloser Mensch bin und dafür eintrete dass die Preise für Kosumgüter stabil bleiben, habe ich mich schlussendlich und zähneknirschend für die Elektroameise entschieden.

Ein Gedanke zu “Billige Arbeitskraft

  1. Traurig, dass die Kraftfahrer so dumm sind und für andere die Arbeit gleich mit-erledigen!!
    Als ich mit dem Fahren anfing, gab es Lagerarbeiter. Leute, die meinen Auflieger Be-und Entluden, andere Leute zum Zählen und Sortieren usw.
    War es mal eng mit dem Personal (kann ja mal vorkommen), wurde man freundlich gefragt (Ja, so etwas gab es früher!!), ob man vielleicht selbst Laden könnte, dafür gibt´s denn auch was für den Fahrer!!
    Eigentlich müßte dem klar-denkendem Fahrer klar sein, dass er mit seinem Handeln auch Arbeitsplätze vernichtet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.